Rosige Geheimtipps für deine Reise durch Bulgarien

Rosige Geheimtipps für deine Reise durch Bulgarien

Ein Gastbeitrag von Fabio

Bulgarien hat viel zu bieten. Landschaftlich geprägt von vielen Gebirgsketten im Land und der Schwarzmeerküste stellt Bulgarien ein attraktives Land für Auswanderer, Urlauber, Partyfans, Naturliebhaber, Kulturfreaks und Backpacker, die Land und Leute kennenlernen wollten, dar.

Die kleine Stadt Bansko, zwischen dem Pirin- und Rila-Gebirge stellt im Sommer ein malerisches Wanderparadies dar, während sich in den Wintermonaten in ein vergleichsweise preiswertes weiß-glitzerndes Skigebiet verwandelt.

Sofia als Hauptstadt bietet ein vielfältiges kulturelles Angebot mit pompösen Kirchen, geschichtsträchtigen Bauten und ein turbulentes Nachtleben. Ein blumiger Lebensstandard ist sowohl hier als auch an den sonnigen Orten der Schwarzmeerküste zu erwarten.

Rosiger Tipp: Das Rosental

Wenn du dich fragst was Backpacking in Bulgarien besonders macht oder deinem Urlaub die Blüte aufsetzen könnte, dein Durst nach Kultur, Geschichte und Natur auf eine ganz eigene Art stillen kann, ist das Rosental mit Kazanlak dein Highlight!

Die Rose ist Bulgariens Nationalsymbol und dies nicht ohne Grund, so zählt Bulgarien zu den weltweit zu den wichtigsten Rosenanbaustätten. Kilometerweit erstrecken sich Rosensträucher im Rosental und hüllen die Gegend zur Blütezeit ein mit ihrem bezaubernden Duft.

Teuerstes Rosenöl der Welt produziert im ärmsten Staat der EU
Bulgarien als Land leidet unter massiver Korruption und vor allem in den ländlichen Regionen, wo Sinti und Roma leben, leiden viele Bewohner unter großer Armut. Die schönen prunkvollen Bauten, aufgeräumten Straßen und strahlende Parkanlagen finden sich nur in den touristischen Städten wie Sofia, in der seit dem EU-Beitritt ein hoher Lebensstandard herrscht wieder. Auch Städte entlang der Schwarzmeerküste erstrahlen in schönem Glanz, da durch den Tourismus auch hier entsprechende Gelder in die Kassen spült.

Und hier soll das begehrte Rosenöl, welches Chanel und Dior in Parfümen verwenden, hergestellt werden?

Von Rozino im Westen bis nach Magliz im Osten zieht sich über 90km Länge das Tal der Rosen eingebettet zwischen dem Balkan und der Gebirgskette Sredna Gora. Hier werden in der kurzen Blüte- und Erntezeit zwischen Mitte Mai und Ende Juni von schlecht bezahlten Tagelöhnern fleißig die unzähligen Rosenblätter geerntet.

Noch vor Sonnenaufgang strömen die Arbeiter auf die Felder, um die kostbaren Blüten von Hand abzuzupfen, bevor die Sonnenstrahlen den Tau trocknen und die wertvollen ätherischen Öle verdunsten lassen. Dabei müssen die Blüten der dornigen Pflanzen von Hand gepflückt werden, da Maschinen die zarten Blätter zerdrücken würden. So wandern die Blüten von der Schürze in Körbe und Säcke. Anschließend gelangen die geschlossenen Blütenköpfe für drei Stunden in die Destillationsapparate, in denen ihnen bei 120°C das Wasser und die Öle entzogen werden.

Die harte Arbeit der Pflückerinnen wird schlecht bezahlt, aus zehn Tagen Blüten zupfen resultiert gerade einmal ein Wasserglas Öl. In einem guten Jahr werden im Rosental rund 1,5 Tonnen Rosenöl aus mehr als 5 Mio. Kilogramm Rosen hergestellt.

Bulgariens Ölrose

Da für ein Glas Öl bereits unzählige an Rosen nötig sind, wurde bereits vor 300 Jahren als sich die Tradition der Rosenölherstellung in Bulgarien etablierte, die Damaszener Rose aus dem nahem Osten importiert. Diese Art gilt als eine am ölhaltigsten Rosensorten, insbesondere die Sorte Trigintipetala, welche auch unter dem Namen „Bulgarische Ölrose“ oder „Kazanlak“ bekannt ist. Im gleichnamigen Ort Kazanlak, Nahe des Rosentals findet Großteil der Verarbeitung der Rosen statt.

Zum Ende der Erntesaison im Juni findet hier jährlich das Rosenfest statt, bei dem die Bewohner ausgiebig ihr Nationalsymbol feiern, Rosenprodukte angeboten werden und die Schönheit der Pflanzen mit Rosenlikör begossen wird. Über die Landesgrenzen hinaus ist dieses Fest bekannt und zieht nicht nur die Pflückerinnen, sondern auch Scharen an Touristen in den kleinen Ort. Höhepunkt des Festes bildet die Kür zur Rosenkönigin.

Ein vor Ort gebrannter Rosenlikör, Rosengebäck, Süßigkeiten oder handgearbeitet Schmuck mit dem Rosensymbol vom Festival der Rosen sind ein schmuckes Souvenir für Freunde und Familie.

Bulgarien hat jedoch noch viel mehr zu bieten und wenn du dir nicht sicher bist, welcher Ort für dich der richtige ist oder wie zu deine Reise planen sollst und das eigentlich auch alles so ein gar kein rosiger Aufwand darstellt, dann ist die Web App von Backpackertrail genau das Richtige für dich.

Innerhalb kürzester Zeit bekommst du die rosigste Reiseroute, perfekt auf die zugeschnitten. Denn in der Web App legst du deine Prioritäten fest, gibst dein Budget ein und wählst alles deinen Wünschen entsprechend aus. Mit Hilfe unserer Technologie musst du dich nicht mehr durch zahllose Internetseiten lesen und Reiseführer wälzen, Flüge suchen, Übernachtungsmöglichkeiten abwägen und Preise vergleichen, sondern nur all deine Wünsche äußern und angeben und anschließend zum günstigsten Marktpreise buchen und dein Abenteuer genießen.

Als Experte auf dem Backpacking Markt ist Backpackertrail der Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Backpacking und Tipps fürs Reisen mit dem Rucksack.

 

Bildquelle: Unsplash, Pixabay, eigenes

Danke für diesen Gastbeitrag Fabio
Februar 2021

Lieber Besucher,

dies ist ein privater Blog der aufgrund von fehlenden Zeitressourcen nur noch sporadisch betrieben wird.

Bitte beachten: Die Anforderungen bei den Behörden in Bulgarien sind regional unterschiedlich und Gesetze ändern sich ständig. Aus diesen Gründen ist es mittlerweile unmöglich geworden die Informationen auf dem neusten Stand zu halten. Danke für dein Verständnis

Bulgarien-Franz

 

Aktuellere Infos über Bulgarien findest du hier in meinem Forum:

https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de/