Krankenhäuser in Bulgarien

Krankenhäuser in Bulgarien

Ein Gastbeitrag von Helmut
Oft liest oder hört man teils Furchtbares über bulgarische Krankenhäuser. Als Auswanderer möchte man sicher diesbezüglich Gewissheit, was man zu erwarten hat.
Dabei soll es hier nicht darum gehen, was ich für meine Krankenkassenbeiträge erwarten kann oder nicht, sondern nur darum, was mich tatsächlich im KH erwarten kann.
Womit ich unter Umständen rechnen muss!

Dazu hier mein Erfahrungsbericht:

Letztes Jahr, musste ich schon wenige Stunden nach Ankunft, am ersten Tag meines Aufenthaltes in Bulgarien, um genau zu sein in Sofia, aufgrund einer Nierenkolik überraschend ins Krankenhaus. Es spielte sich alles so ca. von 20:00 bis 01:00 Uhr ab
Wir fuhren zunächst das Militärkrankenhaus an, ……..mit dem Taxi, da wir zu dieser Zeit den Mietwagen noch nicht hatten, vom Rufen einer Ambulanz wurde mir abgeraten, das Eintreffen kann schon mal ein paar Stunden dauern.
Gem. meines derzeitigen Kenntnisstandes, stehen für Sofia und Umgebung (rund 1,3 Mio. Menschen) 13 Ambulanzen zur Verfügung.
Der Taxifahrer war MEGA, ein Krankenwagen hätte mich auch nicht schneller befördern können, dafür hat er dann zuzüglich zum Fahrpreis nochmal dieselbe Summe als Trinkgeld bekommen.

Vom Militärkrankenhaus habe ich „leider“ nicht viel gesehen. Ich wurde nur kurz von einem Bereitschaftsarzt untersucht, der auf mich einen sehr kompetenten und angenehmen Eindruck machte, da zurzeit aber kein Urologe Vorort war, konnte er mir, abgesehen von der Diagnose nicht viel weiterhelfen. Geld wollte der übrigens für seine Untersuchung keine. Kommunikation in Englisch.

Nächste Station
Nächste Station war das Unfallkrankenhaus Pirogov, es war schon spät geworden, somit hatte ich keine langen Wartezeiten. Anamnese, Ultraschall und Röntgen. Kommunikation in Englisch. Der Arzt nahm sich viel Zeit für mich. Röntgen schlug fehl, irgendein Systemfehler. Beim Arzt und dem sonstigen Personal fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.  Der Zustand des KH, was ich so sah, war ziemlich heruntergekommen, in sehr schlechtem Zustand, insbesondere auch die sanitären Anlagen.
Ich muss aber auch zugeben, das war mir in dem Moment egal, da ich ziemliche Schmerzen hatte. Was bleib, war der Eindruck, dort nicht unbedingt stationär liegen zu wollen. Ich erhielt eine schmerzstillende Spritze (Painkiller 😀) und ein Rezept für die Apotheke gegenüber.

Da am Pirogov das Röntgen nicht zuverlässig funktionierte, ging es dann 2 Tage später ins Hospital Lozenetz. Schön gelegen, sieht schon sehr erholsam dort aus. Zunächst war langes Warten bei der Aufnahme angesagt, und später ging es mit Warten auf die Untersuchung weiter. Röntgen ging etwas rascher. Die anschließende Besprechung beim Arzt konnte dann in deutsch geführt werden. Das KH selbst, würde ich, deutsche Standards angelegt, so 70er Jahre einordnen. Soweit ich es beurteilen konnte, durchaus akzeptabel.

Es gäbe in Sofia noch das private Hospital Takuda, meine Versicherung hätte es jederzeit hergegeben das Takuda zu wählen, da ich aber schon sehr viele schlechte Erfahrungen mit privat geführten Einrichtungen und Ärzten gemacht habe (nach meiner Einschätzung wird dort oft mehr betriebswirtschaftlich, als medizinisch notwendig gedacht), habe ich das erstmal gelassen.

Ein guter Freund von mir, in Sofia lebend, mit gleichen Beschwerden, war wie ich 2 Tage später erfuhr, im Takuda sehr zufrieden, daher werde ich es wohl nächstes Mal auch in Betracht ziehen. Er ist Holländer und von den niederländischen KHs durchaus verwöhnt, wenn er sagt das Takuda ist zu empfehlen, zweifle ich das nicht an.

Mein Fazit

Das Personal, Ärzte wie auch Pflege- oder Funktionspersonal war durchweg freundlich und machte auf mich einen kompetenten Eindruck. Ich fühlte mich gut aufgehoben, diese Menschen, die unter teils sehr schweren Bedingungen arbeiten müssen, haben meinen tiefsten Respekt. Zumindest die Krankenhäuser, in denen ich war, sind von deutschen Standards weit, ……….teilweise sehr weit entfernt. Angaben zu stationärem Aufenthalt kann ich “zum Glück” nicht machen.

Im Pirogov und Hospital Lozenetz habe ich je eine Rechnung erhalten die ich bar bezahlte und zusammen mit den Rechnungen der Rezepte bei meiner Versicherung zur Erstattung einreichen konnte.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Erfahrungen habt Ihr schon mit/in bulgarischen Krankenhäusern gemacht? Bin sehr gespannt, auf Eure Beiträge.

 

Mehr zum Thema Kränkenhäuser in Bulgarien

Mehr Informationen darüber findet Ihr in meiner Facebook-Gruppe, in der das Thema heiß disskutiert wurde.

Der Name der Gruppe: bulgarien – einwanderungshilfe
Zu finden unter: https://www.facebook.com/groups/2782247208527737/

 

Bildquelle: pixnio.com

Danke für diesen Gastbeitrag Helmut
Juli 2020

 

Lieber Besucher,

dies ist ein privater Blog der täglich wächst. Die Anforderungen bei den Behörden in Bulgarien sind regional unterschiedlich und Gesetze ändern sich ständig.

Aus diesen Gründen ist es mittlerweile unmöglich geworden, die Informationen auf dem neusten Stand zu halten. Danke für Dein Verständnis.

Bulgarien-Franz

 

Aktuellere Infos findest du hier in meinem Forum:

https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de/