Youtuber! Selbstdarsteller oder Großverdiener?


Beispielbild von einem Youtuber! Bildquelle: https://socialblade.com

Heute klären wir die Frage: Kann man als Auswanderer mit YouTube Geld verdienen?

Ein Gastbeitrag von Sabi

Youtuber! Selbstdarsteller oder Großverdiener?

Viele Leute träumen davon, sich eines Tages als „Influencer“ bei YouTube einen Namen zu machen. Ist das auch als Auswanderer realistisch?

Wenn du sofort wissen willst, was ein dir bekannter Youtuber verdient, und du keine Lust hast alles zu lesen, dann geh auf:
1. https://socialblade.com/
2. Gib im Feld rechts oben die Youtube-Adresse deiner oder deines Bekannten ein.
3. Falls du kein Englisch kannst, kopiere den Link aus der Ergebnisseite in den Google-Chrome Browser.
4. Jetzt wirst du mit der Wahrheit konfrontiert! Hahahahaha

Verdienst & Klickzahlen

Es gibt keine Zahlen von YouTube selbst, aber die meisten YouTuber berichten von ungefähr 1-2  EUR Vergütung pro 1.000 Videoaufrufen. Quelle: Google. YouTube= ein google Unternehmen!

Bei meinem Bekannten aus Amerika lagen die Einnahmen bei rund 1,80 Dollar (ca. 1,62 Euro) pro 1.000 Videoaufrufen in diesem Jahr, was an seinem CPM liegt (Was ein CPM ist, wird unten im Video erklärt). Quelle: Bekannter

Diese Summe kommt aber auch nur dann zustande, wenn die Videos bis zum Schluss angeschaut werden. Denn es spielt die Wiedergabezeit eine große Rolle. Nicht nur die Summe der Werbeeinblendungen. Bricht ein User das Video frühzeitig ab, so wird die Wiedergabezeit zwar gerechnet, aber schlechter bewertet, was sich in der Summe negativ auswirkt. Der Verdienst eines Youtubers hängt somit hauptsächlich von der Wiedergabezeit seiner Videos ab. Die Summe der Abonnenten spielt dabei eine untergeordnetere Rolle.

Die Verteilung der Einnahmen

Wie die meisten wissen dürften, werden Youtuber an den Werbeeinnahmen beteiligt, die YouTube/Google mit vorgeschalteten Werbeclips oder In-Video-Anzeigen in ihren Videos verdient. Google behält direkt 45 Prozent des Geldes ein, die übrigen 55 Prozent landen beim Videomacher.
Pro 1.000 Klicks verdient man rund 1 Euro. Das bedeutet, dass beispielsweise einer der erfolgreicheren Youtube-Kanäle mit über 30 Millionen Views alleine durch die Werbeanzeigen bereits rund 30.000 Euro einnimmt. Quelle: omr.com

Aber wie sieht es bei unterdurchschnittlichen Youtubern aus?

Rechenbeispiel 1:
Hat ein YouTuber 500 Klicks auf sein neues Video, sind das umgerechnet 0,50 Eurocent Bruttoverdienst. Davon gehen an google 45%. Der Youtuber bekommt den erbärmlichen Rest, von dem er noch Steuern zahlen muss. 🙂

Rechenbeispiel 2:
Hat ein Youtuber 12.000 Videoaufrufe, sind das umgerechnet 12 Euro Bruttoverdienst. Wie schon bekannt, gehen 45% davon an den Werbepartner (YouTube/Google). Der Rest bleibt für den erfolglosen Youtuber übrig!

Resümee:

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass Influencer durchaus gutes Geld mit dem eigenen Kanal verdienen können. Auch kleinere Creator können über das Partnerprogramm Groschenbeträge mit YouTube verdienen, sind aber bei Weitem davon entfernt, von ihrem Hobby leben zu können!

Lasst euch also nicht von denjenigen blenden, die euch erzählen wollen, dass sie von YouTube leben! Schaut euch einfach die Klickzahlen an und schon kennt Ihr die Wahrheit.

<>.<>

Die Wahrheit sowie Erklärungen findet Ihr in diesem externen Video auf Youtube 🙂

Erklärung: Klicks, Betrachtungszeit, CPM usw.
https://www.youtube.com/watch?v=QWTJGORmHro

 

Vielen Dank für den tollen Beitrag Sabi
Juli 2020

Schreibe einen Kommentar

Lieber Besucher,

dies ist ein privater Blog der täglich wächst. Die Anforderungen bei den Behörden in Bulgarien sind regional unterschiedlich und Gesetze ändern sich ständig.

Aus diesen Gründen ist es mittlerweile unmöglich geworden, die Informationen auf dem neusten Stand zu halten. Danke für Dein Verständnis.

Bulgarien-Franz

 

Aktuellere Infos findest du hier in meinem Forum:

https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de/