Home / Gastbeiträge / Als digitaler Nomade in Bulgarien

Als digitaler Nomade in Bulgarien

Nomade in Bulgarien

Als digitaler Nomade in Bulgarien

Ein Gastbeitrag

Als Reiseziel wird Bulgarien noch immer stark unterschätzt, doch dies scheint sich aktuell zu ändern.

Besonders unter digitalen Nomaden, die sich mit Laptop unter dem Arm und Rucksack auf dem Rücken auf die Socken machen und beim Reisen arbeiten, gewinnt Bulgarien immer mehr an Beliebtheit. Sie nennen es inzwischen sogar „das Chiang Mai in Europa“ und betonen damit, wie wunderbar sich das mitteleuropäische Land für alle mobil und remote Arbeitende und Reisende eignet. Ich stelle euch daher heute vor, was Bulgarien alles zu bieten hat und warum es sich wunderbar für digitale Nomaden eignet.

Das Leben eines digitalen Nomaden

Zunächst einmal will ich erklären, was überhaupt ein digitaler Nomade ist, falls dies nicht jedem von euch ein Begriff ist. Das Internet eröffnet den Menschen heutzutage eine gigantische Bandbreite an neuen Möglichkeiten, ihre Brötchen zu verdienen. Digitale Nomaden machen sich genau das zu Nutze, denn sie arbeiten über das Internet aus der Ferne, ohne in einem Büro erscheinen zu müssen. Die Jobmöglichkeiten sind gigantisch, so kann man sein Geld als Blogger, Texter oder Übersetzer, oder auch als Softwareingenieur oder etwa Webdesigner sein Geld online verdienen. Etwas außergewöhnlicher wird es, wenn man im Live Casino online als Croupier arbeitet. Hier wird nämlich ein echter Dealer mit echten Spielkarten gefilmt und auf die Bildschirme der Nutzer gestreamt, die dadurch online echtes Casinofeeling erhalten. Andere wiederum stellen auf Twitch und YouTube Videos hoch und machen sich damit einen Namen und ein Einkommen. Mit dem remote Job in der Tasche und dem Laptop unter dem Arm geht es dann auf Reisen undes wird von unterwegs gearbeitet, während man die schönsten Länder der Welt erkundet. Dazu zählt auch Bulgarien.

Ein günstiges und schönes Leben

Worauf es digitalen Nomaden beim Reisen besonders ankommt, sind niedrige Lebenshaltungskosten. So können die Arbeitsstunden minimiert und die Lebensqualität maximiert werden. Aus dem Grund gelten vor allem die Länder in Südostasien, wie etwa Thailand und Indonesien zu den beliebtesten Hotspots für digitale Nomaden, da hier geringe Kosten entstehen und geringwertige Währungen genutzt werden. Chiang Mai in Thailand ist besonders bekannt, daher rührt der Name „das Chiang Mai in Europa“ für Bulgarien. Nicht nur in Südostasien, sondern auch in Bulgarien herrschen niedrige Lebenshaltungskosten, was dem Leben eines digitalen Nomaden zugutekommt.

Die Kosten für Lebensmittel liegen etwa 30 bis 50 Prozent unter den deutschen Preisen, während auch die Wohnkosten überschaubar sind. Bulgarien ist eine wunderschöne Destination direkt am Schwarzen Meer, die jedoch unter Reisenden noch nicht wirklich auf dem Radar zu finden ist. Daher freut man sich hier allerdings über die günstigen Preise. Dies tut der Lebensqualität keinerlei Abbruch, denn Bulgarien bietet ein angenehmes Klima mit vier schönen Jahreszeiten. Zudem warteteine besonders spannende Kultur, jede Menge schöne und einzigartige Städte, antike kulturelle Schätze und atemberaubende Sehenswürdigkeiten. Hinzu kommen eine tolle Natur, eine super leckere Küche und ein gesunder Lifestyle. Das Sahnetüpfelchen ist zudem das extrem schnelle Internet, denn Bulgarien gehört sogarzu den Ländern mit der schnellsten Internetverbindung in ganz Europa. Alles in allem: Wunderbar für alle Reisenden, Auswanderer und digitale Nomaden.

Nomade in Bulgarien

Die besten Städte für digitale Nomaden

Obwohl sie als Reisedestination selbst in Bulgarien oft unterschätzt wird, bietet die Hauptstadt Sofia für digitale Nomaden genau das richtige Fleckchen Erde. Mit Highspeed-Internetverbindungen und einer Auswahl an hervorragenden Coworking-Spaces, die als geteilte Büros deutlich mehr Vorteile bringen als nur einen Schreibtisch, wird das Arbeiten hier zu einem Vergnügen. Hier trifft man eine große Gemeinde an digitalen Nomaden und Gründern, die Gleichgesinnte kennenlernen und sich mit ihnen austauschen können.

Außerdem ist Sofia ein hervorragender Ausgangspunkt, um nicht nur alle wunderschönen Ecken von Bulgarien zu besuchen, wie etwa die Skiresorts in Bansko oder die Strände in Burgas und Varna, sondern auch ganz Europa günstig zu bereisen. Wer lieber den Strand direkt vor der Haustür hat, kann sich auch direkt an den Küstenorten niederlassen. Auch in Varna und Bansko gibt es Coworking-Spaces und eine Community an digitalen Nomaden. Hier wird es jedoch schwieriger, sich konzentriert zum Arbeiten hinzusetzen, anstatt am Strand zu relaxen.

Eine Stadt, die 2019 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt wurde, ist Plovdiv, die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Sie trumpft nicht nur mit einer tollen Kultur, sondern auch mit zahlreichen schönen Cafés, Coworking-Spaces und jeder Menge Freizeitangeboten und geringen Lebenskosten. Wer im Winter gerne die Piste herunterdüst und im Sommer absolute Stille sucht, ist in den Bergen von Bansko genau an der richtigen Adresse. Auch hier gibt es sogar ein Coworking-Space. Bulgarien ist eine hervorragende Destination für digitale Nomaden, die aktuell in der Community an Bekanntheit gewinnt. Bulgarien hakt die größten Bedürfnisse der reisenden Arbeitenden ab: Eine hohe Lebensqualität, rasantes Internet und geringe Lebenshaltungskosten.

Was will man mehr?

Danke für diesen Gastbeitrag Anonym
Januar 2020

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lieber Besucher,

aufgrund der vielen Kommentare, die auf sämtlichen Seiten teilweise auch themenfremd verstreut sind, ist es hier mittlerweile sehr unübersichtlich geworden. 

Bitte stell daher deine Fragen im Forum, denn dort bekommst Du mit Sicherheit auch eine Antwort.

Danke für Deine Mühe.

Bulgarien-Franz

https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de/