Abzocke und schlimme Zustände beim Transport von BG nach D erlebt!

Ein Gastbeitrag von Anja

Abzocke und schlimme Zustände beim Transport von Bulgarien nach Deutschland erlebt!

Ich möchte nur noch was anmerken zum Thema: Transport von Bulgarien nach Deutschland. Nehmt euch alle in Acht vor einer Anna B. das ist Ihr Pseudonym im Internet und Facebook. Abzocke und schlimme Zustände. Die nehmen Tiere eingepfercht mit, verlangen Geld, Katzen schreien 50 Stunden während der Fahrt, Passagiere sind eingepfercht, es wird nirgendwo übernachtet, man muss sich auf harten Sitzen den Arsch wund sitzen, und dem Fahrer ist das scheissegal.

Ich kann jetzt nach 50 Stunden Reise wieder etwas denken und möchte bitten, dass sich das rumspricht, was das für Machenschaften sind, die da über diese Anna B. laufen. Brauche glaube noch eine Woche um mich von diesem Trauma zu erholen.

AN ALLE TIERLIEBHABER…. Passt auf, wie ihr Tiere von Bulgarien nach Deutschland transportieren lasst. Bitte nur Flugpaten finden, alles andere ist Tierquälerei!

Aber zur Sache:
Ich habe verdammt viel Geld bezahlt. Mir wurde zugesagt, ich wäre die einzige Person in diesem Transporter. Ich wurde in Varna abgeholt, soweit so gut. Der Fahrer hat auch alles brav verladen. Ich habe ihm Gott sei Dank nur die Hälfte nach Beladung bezahlt. Mein Reiseroute war Varna – Wiek auf Rügen. Ich sollte wie gesagt die einzige Person sein und mir wurde versichert, ich hätte bei dieser unglaublich langen Reise genügend Platz es mir auf den Rücksitzen gemütlich zu machen. Dazu kommt, dass ich meinen kleinen Hund auch noch dabei hatte.

So, die Fahrt ging los und ich wunderte mich schon von Anfang an über die Route die dieser Fahrer  gefahren ist. Er sprach auch weder englisch noch deutsch…..

Auf einmal landeten wir in Dobrich, mussten dort ca eine halbe Stunde auf eine Frau warten, die eine kleine Babykatze in einer Tranportbox dem Fahrer übergab. Ich bekam schon den ersten Schock, fragte wo die Katze denn hinkommt in Deutschland, da hieß es nach München. Ich dachte, oh Schreck, wir fahren über München nach Rügen?

Aber das war erst der Anfang der Horrortour.
Es wurde danach kreuz und quer durch Bulgarien gefahren um immer mehr Leute einzusammeln. Zum Schluss waren wir sechs Leute in diesem Transporter, der maximal für kurze Strecken für Arbeiter gedacht ist. Also, eingepfercht mit Hund und Katz ging es dann weiter.

Der Fahrer hat nirgendwo übernachtet, er hat uns eingesperrt, also die Türen verriegelt, hat seine Beine über das Lenkrad geschlagen und pennte dann für ein zwei Stunden. Ich hätte mir einmal fast in die Hosen gemacht, alle Passagiere rauchten wie die Schlote, mir wurde schlecht und ich bin nur froh, dass ich so ein herzallerliebsten, braven Hund habe, die schon viele Reisen mitgemacht hatte.

Wir fuhren dann nicht erst über München sondern erst Leipzig, dann Berlin und dann nach Rügen. Die Katze schrie fast die ganze Fahrt wie am Spiess, ich habe zwischendrin geheult!!! Ich dachte teilweise, wenn sie dann mal nicht mehr schlimm miaut hatte, dass sie tot wäre!!!

50 Stunden Qual
Nach 50 Stunden waren wir dann endlich an meinem Ziel angelangt und dann wollte er mir meine Kartons einfach nur vor die Haustür knallen. Ich habe meine Wohnung im ersten Stock angemietet. Dann bin ich ausgerastet und habe gesagt, ab in den ersten Stock, sonst gibt es kein Geld!!! Das hat er dann auch gemacht. Ja, das war meine Erfahrung mit Anna B. die diese Tour koordiniert hat. Ich hoffe das spricht sich weiter, damit nicht noch mehr Menschen sowas erleben müssen und DIESER Frau in die FALLE gehen.

Danke für deinen Gastbeitrag Anja
Januar 2020

One comment

  1. Also ehrlich gesagt ist das eigentlich der “Normalfall” !
    Leider und für dich und die Tiere tut es mir natürlich auch leid.
    Eigentlich muss man das auch garnicht weiter kommentieren, nur kenne ich von Bekannten und Nachbarn ähnliches. Auch wenn meist nur 1 Region bzw. Stadt angefahren wird, ist sammeln und abliefern der Normalfall, wer da erster bzw. letzter ist vergeigt schnell mal nen ganzen Tag für NIX.
    Wenn der/die Fahrer schlafen wollen werden die Gäste meist solange ausgesperrt und mitunter gibt es kaum Beinfreiheit etc.

    Wie gesagt muss man deinen Fall nicht kommentieren, ich mache es nur weil es eben nicht nur “Anna” ist !!
    Selbst Stammfahrer wo es meist “für BG Leute” noch annehmbar ist/war – und wie gesagt Bulgaren, die sind nicht so zimperlich wie wir und sind froh überhaupt transportiert zu werden – also selbst bei Stammfahrer wo es 4x gut geht kommen dann sooone “Fahretn” zustande. Wenn ein Bus voll ist wirste auch mal stehen gelassen, obwohl ne Stunde vorher noch gesagt wurde – “warte mal ich bin gleich da”

    An ALLE
    Augen auf beim Transporteur, im erzählen und versprechen sind die Bulgaren gross !

    Bleibt auch bitte realistisch, für 100 od. 150 Euro gibt es kein Shuttle Service und eine VIP Beförderung für kein Geld der Welt. Man sollte keine Erwartungen an Zeit und Komfort stellen, wie gesagt für hunderte Bulgaren die jedes Jahr nach Hause fahren od. zurück nach D, Belgien oder wo auch immer hin zum arbeiten fahren ist das ganz normal. !

Schreibe einen Kommentar