Home / Gastbeiträge / Reise-Tagebuch 2019 Helga & Jörg

Reise-Tagebuch 2019 Helga & Jörg

Reisebericht

Reise-Tagebuch 2019 Helga & Jörg

Ein sieben Wochen Reisebericht von Helga & Jörg

Woche 1

Im Frühling 2018 hat mich Jakki (Gast und Freundin aus GB) gefragt, ob sie mich besuchen kann, sie war gerade auf dem Weg nach Bulgarien und wollte gerne bei mir vorbeischauen. Doch wir waren zu dieser Zeit selbst in Kroatien im Urlaub. Wieder zu Hause angekommen, habe ich Kontakt zu ihr aufgenommen und sie hat mir mitgeteilt, dass sie nach Bulgarien ausgewandert sind!?! – ich war erst einmal geschockt! Dann habe ich mich mit dem Land beschäftigt, bin in die bulgarische Facebookgruppe eingetreten und habe dort gelesen und gestöbert.

Entstanden ist der Traum dann im Sommer 2018. Ich erinnerte, dass ich mich vor über 40 Jahren mit meinen Cousinen, die in der DDR lebten, über ein Treffen am Schwarzen Meer per Briefpost unterhalten habe. Daraus ist nie etwas geworden! Wir waren immer in Italien, Spanien, Portugal, Frankreich, jedoch nie in Osteuropa, obwohl ich polnische Wurzeln habe.

OK!!! – ich wollte nach Bulgarien! Der Mann an meiner Seite, Jörg Everding (findet ihr auf Facebook, die Seite mit dem Düdo Wohnmobil) wollte jedoch nach Marokko! Lange Rede … – ich habe gewonnen! Demnach haben wir angefangen zu träumen und zu planen. Ist bei uns nicht so einfach, ich habe die Verantwortung für zwei Gästehäuser und mein Jörg lebt seit über fünf Jahren mit seinem Vater zusammen. Ich musste bei meiner Tochter Tina meine Urlaubspläne einreichen und Jörg brauchte einen Pflegeplatz für seinen Vater. Im April 19 hatten wir alles geregelt! – ich habe angefangen mich mit der kyrillischen Schrift auseinander zu setzten, da mir nach all den Berichten und Videos klar war, dass …, wenn wir irgendwo in der Pampa stehen sollten, irgendeiner von uns, irgendwie die Hinweisschilder oder die Karte lesen können sollte. Dann kam Mitte Juli ganz plötzlich eine Absage vom Pflegeheim! (ich hatte schon auf Facebook gepostet, dass es in sieben Wochen für sieben Wochen los geht) – Gefühlschaos war ausgebrochen!!! Anfang September war dann plötzlich eine Lösung da, die Lösung hat den Namen Lukas. Lukas hatte sich bereit erklärt Jörgs Vater „Walter“ zu betreuen. Von Planung keine Rede mehr und die Vorfreude war jetzt auch nicht mehr wirklich zu genießen.

Schnellstart am 08.09.19 mittags – einfach nur weg!
Wenn wir in den Süden fahren haben wir so unser Programm und auch schon einige Plätze auf denen wir gerne übernachten.

Die 1. Nacht haben wir, nicht zum ersten Mal, in Wehrden an der Weser verbracht. Meine Tochter Tina hatte mich kurz vor der Reise noch bei „park4night“ angemeldet. Doch leider war ich als Anfänger nicht in der Lage, den Platz einzutragen. Obwohl er wirklich zu empfehlen ist, hat sogar eine öffentliche Toilette! (die sich im Vergleich zur restlichen Reise sehen lassen kann)
Das ist der Düdo:

Am 09.09. hatten wir unseren ersten Stau, war ein lustiges und interessantes Erlebnis. Am Straßenrand stand ein echter Düdo-Fan, der hätte dem Jörg am liebsten sofort den Düdo unterm Hintern weggekauft und begann gleich die Verkaufsverhandlung.

Erntedankumzug, mit Polizei und Feuerwehr und gefühlten 100 Umzugswagen:

Diese Nacht haben wir in Frankenberg an der Eder verbracht.

Am Dienstag, den 10.09. sind wir Wetzlar angekommen, dort übernachten wir immer bei Antonia auf dem Kanu-Campingplatz an der Lahn, schaut doch mal hier: (http://www.campingplatz-wetzlar.de/) wenn wir unsere Termine bei unserem Heilpraktiker Dr. Kurt Pfützner haben! Daher kenne ich auch oben genannte Jakki, weil Dr. Kurt Pfützner früher seine Praxis in Schneverdingen hatte. Seine Patienten kommen aus aller Welt und wenn jemand mehr darüber wissen will kann er ja Dr. Google fragen. (www.baltimed.de) = Schleichwerbung! Auf jeden Fall haben wir uns hier wieder unsere Batterien für den Urlaub aufladen lassen.

Weiter Richtung Süden: am 13.09.19 sind wir in Marbach am Neckar bei meinem Sohn mit süßer Enkeltochter angekommen. In der Ecke bin ich geboren und habe die ersten 40 Jahre meines Lebens dort verbracht! Das war Family pur und gleichzeitig Abschied für die nächsten Wochen, weil wir nicht wussten, wann wir das nächste Mal per WhatsApp telefonieren können, bekamen wir ein paar Erinnerungsfotos:

Blättere weiter und lies die Woche 2

4 comments

  1. Ein schöner reeller Reisebericht.
    Da wir auch immer mit dem Auto fahren, sehr gut nachvollziebar.
    Dankeschön.

  2. Helga Zehetmaier

    Vielen Dank, liebe Suse, für das schöne Feedback. Wir hatten eine tolle Zeit auf unserer Reise. Liebe Grüße senden Helga & Jörg

  3. Wow, was für ein toller und beeindruckender Bericht! Habe ihn in einem Stück durchgelesen, so spannend war das! Danke, dass ihr uns an euren Erlebnissen teilhaben lasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lieber Besucher,

aufgrund der vielen Kommentare, die auf sämtlichen Seiten teilweise auch themenfremd verstreut sind, ist es hier mittlerweile sehr unübersichtlich geworden. 

Bitte stell daher deine Fragen im Forum, denn dort bekommst Du mit Sicherheit auch eine Antwort.

Danke für Deine Mühe.

Bulgarien-Franz

https://www.bulgarien-auswanderer-forum.de/