Home / Pass auf Auswanderer / Augen auf beim Auswanderercoach

Augen auf beim Auswanderercoach

Auswanderercoach

Augen auf bei Auswanderercoach

Ein Erfahrungsbericht von Anonym

Beim Mieten immer aufpassen!
Von Deutschland aus hat eine Auswanderin sich hier in Bulgarien einen ihr unbekannten Auswanderercoach genommen, den Sie über das Internet gefunden und kontaktiert hat. Dieser hat ihr dann in einem Stadtteil von Burgas eine Wohnung besorgt. Kurz bevor die Frau angereist ist, wurde ihr mitgeteilt, dass die Wohnung leider vergeben ist und sie eine Ersatzwohnung bekommt.

Keine Bilder aufhängen?
Hier in Bulgarien angekommen bezog sie die Wohnung, die auf den ersten Blick recht schön und gut eingerichtet war. Verwunderlich war nur, dass die Frau keine Bilder aufhängen durfte!? Als wir zu Besuch waren, erzählte sie uns, dass sie immer noch keinen Mietvertrag habe. Und mit welchen Unterlagen der Coach sie bei der Auswanderungsbehörde angemeldet hatte, wusste sie nicht. Sie kannte sich ja nicht so gut aus und hat sich deshalb auch auf die Dame verlassen, die alles organisiert hat. Den angeblichen Mietvertrag, den sie zwar unterschrieben hat, aber nie in Kopie erhalten hatte, zog der Coach gleich wieder ein.

Was wird hier gespielt?
Schon nach wenigen Tagen war klar, welches Spiel gespielt wurde. Der Coach hatte sich als Mieter eintragen lassen und eine überhöhte Miete verlangt. Außerdem kassierte dieser auch noch Strom und Wasser ab, ohne dass die deutsche Mieterin die Möglichkeit hatte, den Verbrauch nachzuprüfen. Daraufhin halfen wir der Frau, eine neue Wohnung zu finden. Sie zog in ein Haus mit 80 qm und einem 400 qm großen Garten, bezahlte dort 180 Euro Kaltmiete.

Gefährlich, diese selbsternannten Auswanderercoaches

Dreiste Masche
Leider war die Dame, die sich Auswanderercoach nannte, davon gar nicht begeistert. Sie unterstellte der Frau, sie hätte in der verlassenen Wohnung geraucht und alles verwüstet. Daher zahle sie die Kaution nicht zurück. Das Geld war natürlich weg. Der Coach war außerdem so dreist, die natürlich verängstigte Frau dann noch mit bösen Mails tagtäglich zu bombadieren, ja sogar zu bedrohen.

Nur Helfer die auch Empfohlen werden beauftragen!
Daher kann man nur davor warnen, von Deutschland aus hier Wohnungen anzumieten oder Helfer zu beauftragen, über die niemand etwas sagen kann. In Foren und Facebook-Gruppen kann man schnell herauslesen, wer zuverlässig ist und gute Empfehlungen aussprechen kann. Ein paar Nachfragen und schon kann man sich auf eine Empfehlung auch verlassen. Und immer darauf achten – wer ist der Mieter und wer ist der Vermieter. Verbrauch ablesen beim Einzug und die Nebenkosten immer selbst bei der Post bezahlen. Dann behält man den Überblick. Verlangt einen Mietvertrag in Deutsch oder Englisch. Damit habt ihr die Möglichkeit auch zu verstehen, was ihr da überhaupt unterschreibt.

Danke für deinen Erfahrungsbericht Anonym
April 2018


MMit welcher Abzockmasche musstest du Erfahrung sammeln bzw. hattest du Kontakt als angehender Auswanderer oder Ausgewanderter? Schreib hier deine Erfahrung auf: Kontakt

6 comments

  1. Als wir vor 6,5 Jahren nach BG ausgewandert sind, kann ich mich nicht erinnern, dass der Begriff “Auswandercoach” eine Relevanz hatte.
    Damal gab! es ein gut strukturiertes auswanderwebforum, wo man wirklich noch unentgeldlich Tipps und Ratschläge von bereits Ausgewanderten bekam, wo persönliche Kontakte statt gefunden haben.
    Und wir selbst haben uns über ein Jahr auf unsere Auswanderung vorbereitet. Das hat sich ausgezahlt.
    Ich habe einige Ordner angelegt/ Lsten mit Fragen erstellt, wir waren bei der KV und RV mit unseren Fragen zu einem persönlichen Gesprächstermin.
    .
    Beim 1. Immo-Büro in Varna, sollten wir richrig abgezockt werden. Ein Münchner der richtiige Wucherpreise verlangte, damals musste man ja noch eine Firma gründen.
    Beim 2. hatten wir persönlich eine super nette und kompetente Maklerin gefunden, die mit uns auch nach dem Hauskauf alle anstehenden Wege gegangen ist (Notar, Anmeldungen usw.)
    Danach haben wir entschieden, jetzt müssen wir” selbst laufen lernen”.
    Wenn ich noch an meine ersten Einkäufe denke ……..ich hatte meist nur leere Verpackungen dabei oder habe mich mit TUK und TAM durch die Fleischtheke im Kaufland durchgekämpft.
    Ich war später nochmal in einem anderen auswandererforum aktiv, doch das Niveau hat mir nicht mehr zugesagt. Ich kann für uns sagen, wir sind angekommen, wir wohnen mitten in der Natur mit einem herrlichen Panoramablick. Zu Deutschen allg. haben wir wenig Kontake, meine beste Freundin hier, arbeitet mit ihrem bulg. Mann für die Tierhilfe und zu einem weiteren befreundeten Ehepaar die etwas weiter weg wohnen, haben wir auch regelmäßigen Kontakt.
    Ich habe noch eine Reisebekanntschaft, auch eine Deutsche, die hier in BG lebt, mit ihr war ich letzte Woche auf einer3-tägigen Busreise nach Rumänien/ Moldawien.
    Es bleiben unvergessene Eindrücke zurück.
    Für uns hat sich das Leben hier normalisiert, ich bin jedoch felsenfest davon überzeugt, dass es einen enormen Unterschied gibt, was Stadt und Dorfleben betrifft. Wir sind hier die einzigsten Deutschen, es lebt nur noch eine Engländerin hier bei uns im Dorf. Hier kennt jeder jeden und wir wurden von Anfang an
    herzlich willkommen geheißen.
    Nachdem wir hier 3 Jahre lang immer was zu renovieren hatten,( und das Problem mit den selbst ernannten Meistros, kennen sicher viele)
    können wir gemeinsam mit unseren Tieren den Vorruhestand genießen. Einwenig Glück gehört auch dazu.
    Ich wünsche uns allen einen farbenfrohen Herbst, bleibt alle schön gesund.

  2. Ich bin auf so einen reingefallen und kann auch nur davor warnen. Es gibt einige selbsternannte Auswandererhelfer, die mei9ner Meinung nach allesamt viel zu teuer und unzuverlässig sind. Zumindelt war es meiner. Eine Webseite im Internet verspricht sogar Hilfe bei allen Fragen. Betrachtet euch mal die Preise und vergleicht die, mit bulgarischen Preisen. Für mich ganz klar eine Abzocke, wenn jemand den 4 Fachen Preis verlangt. Ich rate jedem sich einen deutsch sprechenden Bulgaren zu suchen der einem hilft. -Micha

    • Ich kann nur immer wieder auf die Hilfe einer sehr guten und deutschsprechenden Anwältin verweisen, die hier schon öfter genannt wurde: Kristina Kenarova. Sie hat nach Bevollmächtigung durch Apostille alles für mich erledigt vom Hauskauf bis zu allen wichtigen Anmeldungen. Auch daneben ist sie mir sehr hilfreich. Eine vernünftige Investition! Ich würde sie einfach anfragen, ob und wie sie in dem individuellen Fall behilflich sein kann. Die Gebühren sind mit deutschen Anwaltshonoraren nicht vergleichbar und auf jeden Fall gut angelegt.
      Und mittlerweile kann ch sie eine Freundin nennen, was mich besonders freut.

    • Hallo Micha, manchmal wäre es schön, man könnte erfahren, wer die Leute versucht abzuzocken, vielleicht kannst du die unzuverlässige Firma nennen?

      • Der Abzocker wurde im Fernsehen gezeigt, weshalb ich auf ihn aufmerksam wurde. Als ich mein Lehrgeld bezahlt hatte, habe ich mich im Internet schlau gemacht und zwei dabei Firmen gefunden, die deutsche Auswanderer abzocken. Siehe deren Preisliste. Die Namen zu nennen traue ich mich nicht. Ich will keine Probleme mit solchen Leuten, aber davor warnen will ich. Kennst du auch welche Abzocker Brigitte?

        • Leider ist es so, dass die Firmen ja schön ihre Preisliste präsentieren. Jemand der neu hierher kommt, kann nicht abschätzen, was wirklich alles auf ihn zukommt. Es gibt immer zwei Seiten, die eine die abzockt und die anderen, die sich abzocken lassen. Ob jetzt bewußt, weil man Warnungen in den Wind schlägt oder unbewusst, weil man eben nicht vorher einmal genauer schaut und sich das ganze durchrechnet. Jeder zahlt Lehrgeld, wenn er in ein fremdes Land geht. Es kommt immer nur darauf an, wie hoch dieses Lehrgeld ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.