Home / Pass auf Auswanderer / Sei vorsichtig wenn du Menschen hilfst

Sei vorsichtig wenn du Menschen hilfst

annette britsch

Sei vorsichtig, wenn du Menschen hilfst

Ein Erfahrungsbericht von Annette Britsch

Tja mir fällt nix mehr ein, hatte ja Besuch aus DE, aber na ja. Durch meine Doku habe ich jemand kennen gelernt, der auch gerne auswandern möchte. Nach einigen Schreiben hin und her, habe ich Ihm angeboten, mein Gästezimmer zur Verfügung zu stellen.

Die Abholung
Irgendwann war es dann soweit, dass der Anruf kam, zum abholen. Schon der Anruf war, sagen wir mal gewöhnungsbedürftig! Mir wurde gesagt, ich stehe in Albena, da sagt mein Besuch: hast mich ja schön in die Pampa gelockt. Fand ich schon mal eine Frechheit. Ich habe niemand gelockt, sondern wollte einem armen Menschen helfen evt. hier für sich was zu finden!

Mein Hund mag nicht alle Menschen
Ich habe gesagt, lass meinen Hund bitte, er muß von alleine kommen. Da bekam ich einen Vortrag, Du hast einen Gast, also bist Du verantwortlich, dass dem Gast nichts passiert. Erst kommt der Mensch und dann das Tier. Und wenn der Hund gegen mich geht, dann bekommt er aber eine Ansage. Dann ging es weiter, der Hund hört überhaupt nicht!, das ist so nicht wahr. Habe ich alles geschluckt, wollte ja keinen Unfrieden.

Man durfte nichts sagen
An einem anderen Tag sehe ich wie mein Besuch zielsicher an den Schrank geht. War ja auch in Ordnung. Aber leider sagte ich, Du kennst Dich hier schon gut aus. Das war zu viel. Ich hätte ihn angemacht. Also ganz ehrlich, was ist denn da schlimm dran.

Bin ich ein Taxi?
Hatte nach DE geschrieben, er möge bitte seinen Führerschein nicht vergessen, denn ich bin ja kein Fuhrunternehmen, damit er sich ein Auto mieten kann. Gut habe ihn zweimal nach Varna gefahren, ist ja nicht gerade um die Ecke und habe ihm mitgeteilt, von Balchik ist Varna sehr gut mit dem Bus zu erreichen, mein Tank fährt auch nicht mit Wasser. Hat er dann auch gemacht, weil ich habe ja auch einen Tagesplan und bin nicht immer vorhanden.

Kaffekanne war schnell leer getrunken
Heute morgen um 6 Uhr habe ich den Kaffe durchlaufen lassen und bin wieder ins Bett, damit ich dann so um 7.30 Uhr Kaffee trinken kann. Nun komme ich aus meinem Schlafzimmer er sitzt da, trinkt Kaffee und hat doch tatsächlich die ganze Kanne leer gesoffen!

Ich war ein wenig enttäuscht, denn es wäre auch für mich angenehm gewesen, mich einfach an den Tisch zusetzen. Habe mir erlaubt zu sagen, dass es mich gefreut hätte, wenn er für mich mit eingedeckt hätte und es kann ja nicht sein, dass man als Gast nur bedient wird. Da kam die blöde Antwort, ich weiß ja nicht wann Du aufstehst und ich soll mir überlegen was ich so sage.

Niemand an den PC lassen
Irgendwann bin ich an meinen Rechner und wollte nochmal die Schreiben lesen, die zwischen mir und meinem Besuch hin und her gegangen sind. Was soll ich sagen, die sind scheinbar in der Nacht, als ich schlief, einfach entfernt worden. Dreister kann man nicht sein. Eigentlich sollte man niemand an seinen Rechner lassen, sind ja auch persönliche Daten drauf. Aber da mein Besuch kein Tablet bzw, Laptop dabei hatte und er unbedingt seine Mails checken wollte, wollte ich helfen.- Hat sich als Feher herausgestellt!

Undankbarkeit
So kommt man scheinbar auch ganz gut durchs Leben, indem man andere benutzt und dann noch beleidigt ist, wenn man was dagegen sagt. Ich sagte ihm er soll packen und gehen. Bin echt froh wieder allein zu sein. Nicht mal Danke sagen war drin. Ich weiß, dass alle die kommen wollen in Zukunft nicht auf meine Hilfe rechnen können . Undank ist scheinbar wirklich der Welt Lohn.

Danke für deinen Erfahrungsbericht Annette Britsch
März 2018


MMit welcher Abzockmasche musstest du Erfahrung sammeln bzw. hattest du Kontakt als angehender Auswanderer oder Ausgewanderter? Schreib hier deine Erfahrung auf: Kontakt

4 comments

  1. Llebe Anette,

    ich glaube, daß du einfach zu “herzlich” bist, was im Grunde ein wundervoller Wesenszug und zur “Normalität” gehören sollte.
    Leider wird dies wohl nur all zu oft ausgenutzt.
    Zudem bist gerde du durch die Berichterstattung in den öffentlichen Medien mit “Ruckzuck nach Bulgarien” einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, was leider auch “merkwürdige Zeitgenossen” anzieht.
    Solcher -wie von dir beschriebene- Typ Mensch sofort auf die Strasse setzen, wenn “Forderungen” gestellt werden ohne eine “Gegenleistung”, denn Gastlichkeit auszunutzen ist ein schlechter Wesenszug!
    Hoffe du stösst zukünftig auf bessere Mitmenschen!

    Lieben Gruß nach BG
    Manfred

  2. Anette du hast es wirklich nicht leicht, ich habe deine Sendung gesehen und da hattest du ja auch schon keinen leichten Start. Mein Mann und ich wollen im Juli nach BG und uns dort die Gegend ansehen, da wir mit unseren Kindern dorthin auswandern wollen. Vielleicht hast du ja Lust mit uns einen Kaffee zu trinken?
    Schöne Grüße aus Deutschland NRW

  3. Hallo Annette,

    das war bestimmt gut von dir gemeint, aber..ganz ehrlich. Sei froh , dass es nur ein undankbarer Typ war. Es hätte auch schlimmer kommen können. Man weiß nie was in den Menschen steckt.
    Und nächstes Mal sollen die sich ein Hotel reservieren, wenn sie dich besuchen wollen. Gibt es ja genug Auswahl.
    Wünsche Dir alles Gute !

  4. Hammer!!!
    Aber tröste Dich, bei mir haben sich auch schon welche über Wochen durchgefressen und als Danke hab ich noch nicht mal nen feuchten Händedruck gekriegt. Dazu musste nicht nach BG, die findest Du überall.
    Mittlerweile mach ich keine gute Miene mehr zu diesem bösen Spiel. So einer wäre ruckzuck wieder draußen!
    Wichtig ist immer, dass man solche Erfahrungen nicht nur abhakt, sondern sich selber in Frage stellt und das eigene Verhalten ändert. Die andern ändert man nie!

    Und es kann einem auch andersrum passieren: Bei meiner missglückten Erfahrungsreise wurde mir vorgeworfen, dass man mich für “Neese” rumkutschiert hat. Wie soll ich glaubhaft machen, dass ich das nie wollte, mehrmals vergeblich angeboten hatte, eine Tankfüllung zu zahlen, fast ein Kilo Käse mitgebracht habe, 50 EUR dagelassen habe ….. ?

    Für`s “Angeschissen werden” also auch noch schlechtgeredet …
    Der Typ wird wahrscheinlich auch schlecht über Dich reden. Muss er ja, sonst würde er sich selbst ja was eingestehen müssen!

    Trifft man auf arges Volk, dann ist das eben so und nicht umkehrbar zu machen. Siehe dazu meine Eingangsbemerkung: Abhaken! Das nächste Mal aufmerksamer sein! Sich selber wichtig nehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.