Home / Preise + Kosten / Kosten für Lebensmittel

Kosten für Lebensmittel

Kosten für Lebensmittel

Die Kosten für Lebensmittel in Bulgarien sind ca. 30% geringer als in Deutschland, wobei es darauf ankommt, was man wo kauft.

Es gibt in Bulgarien ausreichend Discounter wie Lidl, Kaufland und Billa, in denen alle Lebensmittel zu kaufen sind, die benötigt werden. Insbesondere das Gemüse hat noch einen echten Geschmack und ist qualitativ viel hochwertiger als das, was es in Deutschland zu kaufen gibt!

Aber auch das Obst scheint vom Geschmack her viel frischer und fruchtiger. Liegt wohl daran, das in Deutschland die meisten Obstsorten importiert werden und i.d.R. noch “grün” und somit zu früh der Sonne entzogen geliefert werden. Einen kleinen Preisvergleich aus importierten Lidl-Angeboten und Küchen- und Gartengebrauchsgegenständen habe ich für euch auf der Seite Importierte Waren erstellt.

Wie hoch sind meine Kosten für Lebensmittel im Monat ungefähr?
Pauschal kann man das nicht sagen, denn natürlich benötigt jeder unterschiedliche und unterschiedlich viele Artikel. Aber grundsätzlich kann ich aufgrund meiner bisherigen Einkäufe sagen: Wer aufpasst und nicht nur importiere Markenware aus Deutschland kauft, kann unheimlich viel Geld sparen. Im Mai 2017 waren wir genau 2 Wochen in unserem Ferienhaus. Wenn ich unsere Ausgaben für die Lebensmittel überschlage, komme ich auf fixe Lebensmittelkosten/Monat/Kopf von ca. 80 EURO. Und dabei muss man auf nichts verzichten.

Offizieller Preisniveauindex
Hier könnt ihr euch den Preisniveauindex für Verbrauchsgüter und Dienstleistungen betrachten. Gemäß dieses Indexes sind die bulgarischen Verbraucherpreise ca. 53% niedriger als die in Deutschland. Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/234012/umfrage/preisniveauindex-in-den-eu-laendern/

Was kostet die Welt? Lebenshaltungskosten weltweit vergleichen.
Wer das wissen möchte, sollte sich mal diese Webseite betrachten. Die Informationen gibt es auch in Deutsch: http://www.eardex.com/

 

Wieviel Geld wir für Lebensmittel in drei Wochen gebraucht haben

Nach einigen Einkäufen im bulgarischen Lidl und Billa habe ich euch diese Liste zur Orientierung erstellt. Die Liste beinhaltet also ausschließlich Artikel, die wir selbst in unseren drei Wochen Urlaub gekauft haben.

Bild steht zur Zeit nicht zur Verfügung

 

Auszug aus einer bulgarischen Speisekarte
Hier mal eine Speisekarte aus einem Restaurant, das direkt am Strand von Burgas liegt. Auch wenn das Restaurant direkt am Meer liegt, so sind die Preise trotzdem bezahlbar.

Speisekarte Teil 1
Speisekarte Teil 2

Die Preise sind in Lewa ausgezeichnet. Einfach durch zwei teilen, dann habt Ihr den EUR-Preis.

 

Lebensmittelverordnung in BG

Selbstverständlich gibt es eine Lebensmittelverordnung auch in Bulgarien, zumal jedes Land das an der EU angeschlossen ist, sich als Standards halten muss.

Hier die Linkadressen dazu

Danke für die Links Margarita

Lieber eine einzige Tomate aus Bulgarien essen, als ein Pfund aus Deutschland 🙂

2 comments

  1. Und wieder eine super Aufstellung der Kosten. Kann ich bestätigen. Etwa 70 Euro haben wir pro Monat und Person für Lebensmittel. Und das Gemüse und Obst ist dem in Deutschland haushoch überlegen. Das gilt auch für das Fleisch. Hier hat mir Schweinefleisch das erste Mal im Leben geschmeckt. Das Schweinefleisch in Deutschland hat einen widerlichen Beigeschmack den es hier nicht gibt. Erwärmt man in Deutschland Schweinefleisch ein zweites Mal, kommts einem fast hoch. Hier dagegen merkt man das nicht einmal am Geschmack wenn das Fleisch ein zweites Mal erwärmt wurde. Es schmeckt selbst dann noch viel besser als frisch zubereitetes Fleisch in Deutschland. Auch speziell Salatgurken und Tomaten haben dort einen ekligen Beigeschmack. Hier dagegen kann man gar nicht genug davon kriegen.

  2. moin, als ich 2015 in Burgas war, habe ich für einen Kaffee + Kaffeestückchen 1,75 EUR bezahlt. In Malle für das gleiche 4,50 EUR. Das sagt ja wohl alles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sorry, aber:

Diese Webseite lebt nur weiter durch dein Interesse am Thema!

Als Lohn für meine kostenlose Arbeit wäre es nett, wenn du einen Kommentar abgeben würdest. Danke für deine Mühe.

Bulgarien-Franz