Home / Preise + Kosten / Kosten für Lebensmittel

Kosten für Lebensmittel

kosten für lebensmittel in bulgarien

Kosten für Lebensmittel in Bulgarien

Die Kosten für Lebensmittel in Bulgarien sind derzeit (Stand 2017) ca. 30% – 50% geringer als in Deutschland, wobei es darauf ankommt, was und man wo kauft.

Es gibt in Bulgarien ausreichend Discounter wie Lidl, Kaufland und Billa, in denen alle Lebensmittel zu kaufen sind, die benötigt werden. Insbesondere das Gemüse hat noch einen echten Geschmack und ist qualitativ viel hochwertiger als das, was es in Deutschland zu kaufen gibt!

Aber auch das Obst scheint vom Geschmack her viel frischer und fruchtiger. Liegt wohl daran, dass in Deutschland die meisten Obstsorten importiert werden und i.d.R. noch “grün” und somit zu früh der Sonne entzogen geliefert werden. Einen kleinen Preisvergleich aus importierten Lidl-Angeboten und Küchen- und Gartengebrauchsgegenständen habe ich für euch auf der Seite Importierte Waren erstellt.

Wie hoch sind meine Kosten für Lebensmittel im Monat ungefähr?
Pauschal kann man das nicht sagen, denn natürlich benötigt jeder unterschiedliche und unterschiedlich viele Artikel. Aber grundsätzlich kann ich aufgrund meiner bisherigen Einkäufe sagen: Wer aufpasst und nicht nur importiere Markenware aus Deutschland kauft, kann unheimlich viel Geld sparen. Im Mai 2017 waren wir genau 2 Wochen in unserem Ferienhaus. Wenn ich unsere Ausgaben für die Lebensmittel überschlage, komme ich auf fixe Lebensmittelkosten/Monat/Kopf von ca. 80 EUR. Und dabei muss man auf nichts verzichten. Das sind in etwa die Hälfte der Lebensmittelkosten, die wir in Deutschland haben!

Im September 2017 waren wir wieder in unserem Ferienhaus in Veselie/Bulgarien und zwar für 3 Wochen. Die Kosten für die Lebensmittel lagen diesmal umgerechnet bei ca. 100 EUR/Kopf/Monat. Vielleicht lag der Unterschied zur obigen Rechnung daran, dass wir viel gegrillt haben 🙂

Preise in Supermärkten in Bulgarien

Hier eine auf Deutsch erfasste Preisliste aus 2017 mit den wichtigsten Artikeln: http://hikersbay.com/prices/bulgaria?lang=de#num-prices-markets

Extreme Preisunterschiede bei manchen Artikeln
So gab es zum Beispiel im September 2017 eine 3 kg Wassermelone für umgerechnet nur 60 cent zu kaufen.

Offizieller Preisniveauindex
Hier könnt ihr euch den Preisniveauindex für Verbrauchsgüter und Dienstleistungen betrachten. Gemäß dieses Indexes sind die bulgarischen Verbraucherpreise ca. 53% niedriger als die in Deutschland.

Quelle:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/234012/umfrage/preisniveauindex-in-den-eu-laendern/
https://www.laenderdaten.info/lebenshaltungskosten.php

Was kostet die Welt? Lebenshaltungskosten weltweit vergleichen.
Wer das wissen möchte, sollte sich mal diese Webseite betrachten. Die Informationen gibt es auch in Deutsch:
http://www.eardex.com/
-http://hikersbay.com/prices/bulgaria?lang=de#num-prices-markets

Auszug aus einer bulgarischen Speisekarte
Hier mal eine Speisekarte aus einem Restaurant, das direkt am Strand von Burgas liegt. Auch wenn das Restaurant direkt am Meer liegt, so sind die Preise trotzdem bezahlbar.

Speisekarte Teil 1
Speisekarte Teil 2

Die Preise sind in Lewa ausgezeichnet. Einfach durch zwei teilen, dann habt Ihr den EUR-Preis.

Lebensmittelverordnung in BG

Selbstverständlich gibt es eine Lebensmittelverordnung auch in Bulgarien, zumal jedes Land das an der EU angeschlossen ist, sich als Standards halten muss.

Hier die Linkadressen dazu

Danke für die Links Margarita

Lieber eine einzige Tomate aus Bulgarien essen, als ein Pfund aus Deutschland 🙂

11 comments

  1. Hallo ,ich sag mal Franz,
    wir waren schon einmal vor 11 Jahren mit dem wohnwagen in Bulgarien (Camping Gradina, Sozopol).
    Die Gast freunschaft und Liebenswürdigkeit der Menschen war einfach nur toll.
    Wir würden gerne demnächst (2018/2019) nochmal hinfahren, dann aber auch die Rila Klüster anschauen.
    Hats du vllt aktuelle Infos zu Campingplätzen?
    Wäre toll, wenn nicht werden wir dieses tolle Land nochmal besuchen.

  2. Erst einmal vielen Dank für deine Mühe Bulgaren Franz, ich habe mir hier viele Infos und Tipps holen können. Ich war ende November schon einmal in meiner neuen Heimat um meinen Mietvertrag zu unterschreiben und mich ein wenig um zu sehen. Ich aß eine Banane und es war ein Geschmackserlebnis ohne gleichen. Ich hätte nie gedacht das Obst und Gemüse/Salat wirklich so anders schmecken wie in D . Ich verstehe viele nicht,die wenn sie schon in einem so wunderschönen Land leben, dann ihre Waren nur im Kaufland, Lidl & co einkaufen. Ich freue mich schon riesig darauf bei den Einheimischen ein zu kaufen, also so wie es Joha und auch Berthold machen. Natürlich werde ich sicherlich auch wie z.b auch bei Waschpulver und Weichspüler keine Abstriche machen aber sonst will ich versuchen mir Geheimtips zu holen wo ich was am besten kaufen kann aber bitte kein Kaufland oder Lidl mehr 😉 … im April ist es endlich auch für mich so weit. Also noch einmal vielen Dank für deine super tolle Seite

    • Bei der Banane kann ich mir nicht vorstellen dass sie anders geschmeckt hat als in Deutschland. Bananen werden auch importiert. Obst und Gemüse schmeckt super, wenn man darauf achtet, auch landeseigene Produkte zu kaufen. Immer mehr kommen aber Tomaten, Gurken und dergleichen aus Holland und Spanien in die Regale und die schmecken genauso fahd wie in Deutschland.

  3. Karl-Heinz Deuerling

    hallo bulgarien-franz, danke für Deine Seiten hier im Internett.
    Sie sind sehr informativ. Leider habe ich bei meinen Recherchen
    das Preisniveau Wohnen/Leben auf 2/3 von Deutschland erlebt.
    Das bezieht sich auf Städte ab 12.00 Einwohner und Varna liegt
    meiner eigenen Erfahrung bei 70-80%. Ich muß als Auswanderer ja langfristig denken
    und da gehören saisonale Preise nicht dazu.
    Ich bin als zukünftiger Auswanderer an jede Information interessiert und dankbar.

    Karl-Heinz

    • Die Preise sind in den Touristengebieten um einige höher. Selbst in der Nebensaison oder im Winter, zahlst du beispielsweise im Restaurant am Sonnenstrand mehr, als wenn du in burgas essen gehen würdest.

  4. Detlev aus Tübingen

    Danke für die sehr nützlichen Informationen.
    Herzliche Grüße aus Tübingen an den guten Franz

  5. Sehr interessant. Leben in Bulgarien hört sich gut an. Toller Blog, sehr informativ.

  6. Die Preise für Lebensmittel in Bulgarien sind stark gestiegen, die Qualität ist gesunken. Daran ändert auch das Vorhanden sein von z. B. Lidl nichts, denn leider ist dort die Ware 1. teuer und 2. extra für den osteuropäischen Markt produziert:

    de.sputniknews(dot)com/panorama/20170730316809212-osteuropa-westeuropa-lebensmittel-qualitaet-apartheid/

    Weil ich es sehr schätze, dass es noch die vielen Tante-Emma-Läden gibt, kaufe ich vorwiegend dort bei der Tante meines Vertrauens. Da kann ich mir dann auch sicher sein, dass ich keinen Fake-Fetakäse aus billigen Pflanzenölen bekomme etc. und ein nettes Einkaufserlebnis ist immer mit dabei.

    Gemüse und Obst kaufe ich am liebsten bei den “Babas”(Omas) am Bazar (Markt) oder beim Anbauer meines Vertrauens direkt.

    Brot backe ich gerne aus selbstgemahlenem Getreide selber, bestimmte Lebensmittel importiere ich per Privatkurier selbst oder bringe sie im Koffer mit: Butter (!), Parmesan, Kapern, Käse (!) etc, die Sachen halten sich entweder oder werden eingefrohren.

    Kosmetika verwende ich überwiegend bulgarische, die hervorragende Naturkosmetik zu erschwinglichen Preisen anbieten.

    Nur bei den Wasch- und Putzmitteln mache ich keine Zugeständnisse: Entweder aus dem DM Drogeriemarkt oder von Kaufland, am liebsten die produkte von Frosch.

    • B-Waren für den Osten? wow, der bericht schockiert mich etwas! da kann man nur hoffen, dass sich da was ändert. irgendwie schockierend, wie die verantwortlichen mit qualitätsunterschieden in lebensmittel umgehen und dabei wird auch noch bei der “vergabe” der lebensmittel selektiert. das ist ja der hammer!

  7. Und wieder eine super Aufstellung der Kosten. Kann ich bestätigen. Etwa 70 Euro haben wir pro Monat und Person für Lebensmittel. Und das Gemüse und Obst ist dem in Deutschland haushoch überlegen. Das gilt auch für das Fleisch. Hier hat mir Schweinefleisch das erste Mal im Leben geschmeckt. Das Schweinefleisch in Deutschland hat einen widerlichen Beigeschmack den es hier nicht gibt. Erwärmt man in Deutschland Schweinefleisch ein zweites Mal, kommts einem fast hoch. Hier dagegen merkt man das nicht einmal am Geschmack wenn das Fleisch ein zweites Mal erwärmt wurde. Es schmeckt selbst dann noch viel besser als frisch zubereitetes Fleisch in Deutschland. Auch speziell Salatgurken und Tomaten haben dort einen ekligen Beigeschmack. Hier dagegen kann man gar nicht genug davon kriegen.

  8. moin, als ich 2015 in Burgas war, habe ich für einen Kaffee + Kaffeestückchen 1,75 EUR bezahlt. In Malle für das gleiche 4,50 EUR. Das sagt ja wohl alles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lieber Besucher,

ich würde mich freuen, wenn du als Lohn für meine Arbeit und die kostenlosen Informationen einen Kommentar abgeben würdest.

Danke für deine Mühe.

Bulgarien-Franz